Einstiegsvoraussetzung & Kompetenzabklärung

„Einstiegsvoraussetzungen in Ausbildungen und Kompetenzabklärung in Wien“

In Wien sind im Auftrag von AMS, FSW, SMS und WAFF mehr als 300 BeraterInnen, BegleiterInnen, AusbildnerInnen, Coaches (und viele mehr) tätig, die Jugendliche bei der beruflichen Weichenstellung und ihrer persönlichen Entwicklung unterstützen oder auch in konkreten Berufsbereichen ausbilden. Eine der zentralen Aufgaben mit denen die Angebote alle (in unterschiedlichen Settings) beschäftigt sind, ist die Abklärung der Kompetenzen und Fähigkeiten der Jugendlichen, entweder

  • aus der Perspektive der Beraterin, des Beraters/Coach: um zu klären welche beruflichen Ausbildungs- oder Vorbereitungsschritte möglich bzw. notwendig sind, oder
  • aus der Perspektive der Ausbildnerin, des Ausbildners/Ausbildungseinrichtung: um zu klären ob die Person die notwendigen Anforderungen für die Ausbildung mitbringt.

Die KooperationspartnerInnen AMS, FSW, SMS und WAFF haben nun die Koordinationsstelle beauftragt, 2016 einen übergreifenden Prozess mit folgenden Zielen zu begleiten:

  • Schaffung eines konkreteren gemeinsamen Bildes hinsichtlich „Ausbildungsreife“ und somit eines gemeinsamen Verständnisses betreffend Einstiegsanforderungen in Lehr- oder Schulausbildungen. Ein übergreifendes besseres Verständnis darüber soll die Beratung insgesamt und auch die passgenauere Weitervermittlung erleichtern.
  • Schaffung von Transparenz über die unterschiedlichen in Wien verwendeten Ansätze, Methoden und Hilfsmittel zur Abklärung der Kompetenzen. Diese Übersicht soll wiederum das gegenseitige Verständnis für die Einschätzung der Kompetenzen verbessern und damit auch die „Anrechnung“ bereits erfolgter Abklärungen erleichtern.

Die Koordinationsstelle Jugend-Bildung-Beschäftigung führte 2016 eine Befragung bei Angeboten der Wiener Ausbildungsgarantie zum Thema „Einstiegsvoraussetzungen in Ausbildungen (Ausbildungsreife) und Kompetenzabklärung“ durch und veranstaltete am 26. November 2016 eine Fachtagung bei der die Ergebnisse den Beteiligten und der Fachöffentlichkeit vorgestellt und gemeinsam diskutiert wurden.

Die Ergebnisse der Erhebung als auch der Fachtagung finden sich im folgenden Bericht und den Interview Zusammenfassungen: