Zielgruppen

  • Jugendliche im Alter von 15 bis 24 Jahren, mit Schwerpunkt 17 bis 24 Jahren.
  • frühe Bildungsabbrecherinnen und Bildungsabbrecher (ESL) ohne Abschluss auf Ebene SEK II.
  • Drop-outs: Jugendliche, die bereits mehrere Anläufe unternommen haben, aber in keinem Bildungs- oder Trainingsangebot nachhaltig verbleiben.
  • eine Teilgruppe der „NEET“s: jene Jugendlichen, die bereits länger ausgegrenzt sind und nur über die offene Jugendarbeit bzw. die aufsuchende Arbeit im öffentlichen Raum erreicht werden können.

Zugang/Regionale Zuständigkeit

Der Einstieg erfolgt über den Infotag, der jeden Dienstag um 13:00 Uhr stattfindet. Interessierte Jugendliche können ohne Voranmeldung kommen, um sich über die Angebote zu informieren und ein unverbindliches Erstgespräch mit den Coaches zu führen. Ein Einstieg ist nach Maßgabe freier Plätze jederzeit möglich. Auch Beratungspersonen des AMS können Jugendliche direkt zu einem Infotag einladen.

Eintritt

Laufender Einstieg möglich

Kapazitäten

Training –  design_lab: 9 Plätze; media_lab: 9 Plätze; craft_lab: 9 Plätze; smart_lab: 9 Plätze (ab September 2019)

Beschreibung und Inhalte

Mitarbeit an einzelnen Tagen im Tagestraining und Angebote der Offenen und Aufsuchenden Jugendarbeit ermöglichen niederschwelligen Einstieg. Jugendliche können durch Angebote der Offenen und Aufsuchenden Jugendarbeit an spacelab andocken.

Offener Raum: Di 13:00-18.00, Mi 14:00-19:00 / Tagestraining (tageweise Mitarbeit): Mo-Do 9:00-15:15 Uhr, jeweils 3 Plätze pro Tag und Trainingsgruppe

Trainingsmodule

Die Teilnehmenden arbeiten von Mo bis Fr regelmäßig in einer Werkstätte mit:

  • design_lab: Textiles Werken, Mode, Stoffdruck (z.B. Siebdruck), Fotografie und Bildbearbeitung, Schmuckdesign, Upcycling
  • media_lab: Arbeiten am Computer, Bildbearbeitung, Projektarbeiten, Film und Fotografie, Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Bloggen)
  • craft_lab: Holzarbeiten, Technisches Werken, Keramik, Computer-unterstütztes Werken, Handwerkliches Arbeiten
  • smart_lab: Verbindung von Handwerk und digitaler Arbeit, Kreatives Arbeiten (z.B. Kalligrafie), Arbeiten mit Naturmaterialien, Vernetzung und Projektarbeit, Gesundheit und Ernährung

Coaching

Die Teilnehmenden werden kontinuierlich von Coaches betreut, die sie bei der aktiven Lebensgestaltung, der individuellen Zukunftsplanung und der Entwicklung beruflicher Perspektiven unterstützen. Zusätzlich gibt es spezialisierte Coaches mit dem Schwerpunkt Berufserprobung für alle Teilnehmenden.

Wissenswerkstatt

Lerncoaches vermitteln Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Basisbildung und Kulturtechniken.

Gruppenunterricht: Lernwerkstatt, Denkforum und offene Gesprächsrunden
Einzelunterricht: Individuelle Lernbetreuung

Sport und Bewegung

Sowohl am Standort als auch in Kooperation mit Sporteinrichtungen: Klettern/Bouldern, Schwimmen, Turnen, Akrobatik, Jonglieren, Tanz, Gymnastik, Eislaufen, Wandern, Tischtennis, Badminton, Volleyball, Basketball, Fußball, Budo-pädagogische Übungen, Selbstverteidigung, Kampfkunst Pandeka, Yoga, Billard, Tischfußball, e-sports, Darts, Skifahren, Frisbee, Fahrrad fahren, u.v.m.

Ziele

Unterstützung beim Erwerb sozialer Kompetenzen und Kulturtechniken, die für den Einstieg in die gewünschte berufliche Erstausbildung notwendig sind, den Möglichkeiten entsprechen und die besten Entwicklungschancen bieten. Ziel ist die individuelle Ausbildungsfähigkeit zu erlangen und auf den nächsten Ausbildungsschritt (Lehre, verlängerte Lehre, Teilqualifikation) vorzubereiten.

Förderdauer

Teilnahmedauer 6 Monate, Verlängerung bis 12 Monate möglich

Stundenausmaß

Training: Mo-Do 9:00-15:15 Uhr, Fr 9:00-12:00 Uhr

Finanzielle Ansprüche

DLU Bezug (AMS) während des Trainings; Taschengeld (pro Tag) im Tagestraining – außer bei Bezug von Arbeitslosengeld, Notstandshilfe oder Mindestsicherung

Kontakt

spacelab_kreativ
Eva-Zilcher-Gasse 2
1100 Wien
0699 14 01 21 79
Gesamtkoordinatorin:
Kirsten Akrivou
0699 14 01 21 51
kirsten.akrivou@wuk.at

Kontakt

Info zu spacelab_kreativ: Lena Hodinka
0699 14 01 21 71
lena.hodinka@wuk.at

Barrierefreiheit

Der Zugang zu den Räumlichkeiten der Einrichtung ist rollstuhltauglich.

Träger

Kooperation von: WUK, Verein Wiener Jugendzentren, Volkshilfe Wien, Wiener Volkshochschulen GmbH und Verein sprungbrett

Fördergebersystem

Sozialministeriumservice, waff, MA13

TAS/NR.

321627

Stand

März 2019

Übergeordnetes Angebot

Produktionsschule – Allgemein

Unterstützung der Jugendlichen beim Erwerb jener Kompetenzen, die als Einstiegsvorraussetzungen für das jeweils individuell passende Berufsfeld gelten.