Zielgruppen

Die Zielgruppe umfasst spezifische Gruppen von Jugendliche mit Behinderung, Beein­trächtigungen oder Lernschwierigkeiten (bis 21 bzw. 24 Jahre), Jugendliche mit Migrations­hintergrund, junge Erwachsene, außerschulische Jugendliche sowie Jugendliche bis 19 Jahre am Übergang Schule-Beruf, die eine Berufsausbildung absolvieren wollen und zum aktuellen Zeitpunkt einen Berufswunsch haben, jedoch aufgrund von individuellen Einschränkungen sowie Defiziten im Bereich definierter Basiskompetenzen (Kulturtechniken, Neue Medien, Sozialkompetenz) mit der Absolvierung einer Berufsausbildung nicht zurechtkommen.

Zugang/Regionale Zuständigkeit

Absolviertes Jugendcoaching und Meldung beim AMS, Besuch des Infotages und eines oder mehrere Schnuppertrainings (1-5 Schnuppertage); laufender Einstieg möglich

Eintritt

Absolviertes Jugendcoaching, Meldung beim AMS, Erstgespräch mit den Coaches, Schnuppertraining (mehrtägig). Ein laufender Einstieg nach Vereinbarung und Maßgabe freier Plätze ist möglich.

Kapazitäten

Es stehen 40 Kursplätze für Jugendliche zur Verfügung.

Beschreibung und Inhalte

Unterstützung der Jugendlichen beim Erwerb jener Kompetenzen die als Einstiegsvoraussetzungen für das jeweils individuell passende Berufsfeld gelten. In der Produktionsschule wird praktisches Tun und Lernen kombiniert als auch durch soziales Lernen in der Gruppe, Sport sowie individualisiertem Coaching ergänzt. Die Teilnahme an der Produktionsschule endet mit einer konkreten Empfehlung für den nächsten Ausbildungsschritt. Es wird ein Abschlussbericht inklusive Kompetenzprofil übergeben.

Zusatzangebote:
Neben dem Einzel- und Gruppencoaching bzw. -training werden gruppenspezifische und gruppenübergreifende Aktivitäten, wie Exkursionen (Berufsschulen, Betriebe) und gemeinsame Projekte für interessierte Jugendliche (Umwelt, Kultur, Jugendthemen) organisiert.

Trainingsmodule

In den Fachbereichen „Büro und Handel mit IT Schwerpunkt“, „NUK Natur- und Kreativwerkstatt“ sowie „Handwerk und Technik“ werden die Jugendlichen auf die fachspezifischen Erfordernisse im Ausbildungs- und Berufsalltag in den jeweiligen Niveaus (Aktivierung, Übung, Spezialisierung) vorbereitet. Neben den theoretischen Inhalten in den Fachbereichen können die Teilnehmenden an den wöchentlichen Praxistagen u.a. in unseren Grünflächen, Werkstätten oder unseren Kooperationspartnern praxisnahe Erfahrungen sammeln.

Coaching

Im Einzelcoaching werden die Jugendlichen durchgängig von einer Coachingperson betreut, unterstützt und begleitet, wobei gemeinsam die Entwicklungs- und Betreuungspläne erstellt und alle weiteren Schritte zur Zielerreichung (z.B. Orientierung, Praktika, Erprobungen) in enger Zusammenarbeit mit den Gruppen-Trainerinnen und Trainern umgesetzt werden. Zu speziellen Themenschwerpunkten finden auch Einheiten durch die Coachingpersonen in den Gruppen statt.

Wissenswerkstatt

Die Wissenswerkstatt gliedert sich in die Bereiche Kulturtechniken und EDV. In den Kulturtechniken werden an den Wissens- und Entwicklungsstand der Jugendlichen angepasste Inhalte, wie Schul- und Basiswissen sowie Schwerpunkte zur sozialen Kompetenz, arbeitsrechtliche Grundlagen, Bewerbungstraining etc. in den jeweiligen Niveaus (Aktivierung, Übung, Spezialisierung) gesetzt. Darüber hinaus werden im EDV Training grundlegende und für den Ausbildungs- und Berufsalltag erforderliche EDV-/IT-Fähigkeiten vermittelt.

Sport und Bewegung

  • Gesundheit (Haltung, Bewegung, Kondition): Bewegungsraum, Motorik-Parks
  • Teamsport (Fußball, Basketball, Volleyball etc.): Sport & Fun-Hallen, „Basketball-Käfig“
  • Sportveranstaltungen (Turniere, projektübergreifende Aktivitäten): Sportvereine

Ziele

Die Produktionsschule unterstützt die Jugendlichen beim Erwerb sozialer Kompetenzen und Kulturtechniken, die für den Einstieg in die gewünschte berufliche Erstausbildung notwendig sind, den Möglichkeiten der Jugendlichen entsprechen und ihnen die besten Entwicklungschancen bieten. Ziel ist es die individuelle Ausbildungsfähigkeit zu erlangen und Jugendliche auf den nächsten Ausbildungsschritt (Lehre, verlängerte Lehre, Teilqualifikation) vorzubereiten.

Förderdauer

12 Monate mit Option auf Verlängerung.

Stundenausmaß

Individuelles Wochenstundenausmaß: 16 bis 30 Wochenstunden

Zeitraum: Montag bis Donnerstag von 9:00-16:00 Uhr, Freitag von 9:00-13:00 Uhr

Finanzielle Ansprüche

Anspruch auf DLU (AMS)

Kontakt

Vienna
Kempelengasse 1/Bauteil 1/EG
1100 Wien
01-605 17-4500
https://www.context.at/
vienna@context.at

Barrierefreiheit

Der Zugang zu den Räumlichkeiten der Einrichtung ist barrierefrei.

Träger

Context – Impulse am Arbeitsmarkt GmbH

Fördergebersystem

Sozialministeriumservice, ESF, AMS (DLU für teilnehmende Jugendliche)

TAS/NR.

344629

Stand

März 2019

Übergeordnetes Angebot

Produktionsschule – Allgemein

Unterstützung der Jugendlichen beim Erwerb jener Kompetenzen, die als Einstiegsvorraussetzungen für das jeweils individuell passende Berufsfeld gelten.