Zurück zur Suche

Berufliches Kompetenzzentrum für Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit

Zielgruppen

Erwerbsfähige Jugendliche ab dem 15. bis zum vollendeten 24. Lebensjahr mit einer Sehbehinderung oder Blindheit mit einem Grad der Behinderung von mind. 50% (in Ausnahmefällen auch 30%, z. B. bei progressiven Augenerkrankungen) mit Hauptwohnsitz in Österreich

Zugang/Regionale Zuständigkeit

Offener Zugang

überregional zuständig in ganz Wien

Eintritt

laufender Eintritt möglich; direkte Kontaktaufnahme mit der Beratungsstelle erforderlich

Kapazitäten

ca. 10 Personen pro Jahr

Beschreibung und Inhalte

Jugendliche und junge Erwachsene mit Sehbehinderung oder Blindheit werden beim Beruflichen Kompetenzzentrum zum Beispiel bei der Vorbereitung auf die Teilnahme einer AusbildungsFit Maßnahme oder auch beim Besuch einer Qualifizierungsmaßnahme unterstützt. Im Rahmen der Bildungsassistenz werden Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen inklusiv begleitet. Auch behinderungsspezifische Angebote wie EDV-Hilfsmitteltrainings oder Braille-Schulungen sind Bestandteil des Angebots.

  • Individuelle Bildungsberatung zur Abklärung persönlicher Zielsetzung und individueller Anforderungen
  • Umfassende Abklärung der Ausbildungs- und Berufseignung zwecks Vermeidung von Abbrüchen in geplanten Maßnahme
  • Abklärung individueller Anforderungen am Ausbildungs- und Arbeitsplatz sowie von Hilfsmittelkenntnissen, persönliche Orientierung und Mobilität
  • Organisation vorbereitender Maßnahmen, wenn sofortiger Einstieg in eine Maßnahme auf Grund mangelnder Kompetenzen nicht möglich ist.
  • Organisation begleitender Unterstützungsmaßnahmen, z.B. barrierefreie Aufbereitung von Unterlagen, Organisation von bedarfsorientierten Lernhilfen, Lerncoachings, etc.
  • Organisation der geplanten Teilnahme an externen Instituten, z.B. Unterstützung bei der Auswahl von Kursinstituten oder AusbildungsFit Maßnahmen, Unterstützung bei Anfragen zur Kursfinanzierung, etc.
  • Sensibilisierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern externer Kursinstitute und AusbildungsFit Maßnahmen sowie von Kurskolleginnen und -kollegen

Ziele

Start einer AusbildungsFit Maßnahme, Eintritt in den Arbeitsmarkt oder in eine weiterführende (Berufs-)Ausbildung

Förderdauer

  • Vorbereitungslehrgänge für Jugendliche (vor dem Besuch einer AusbildungsFit Maßnahme oder einer konkreten Ausbildungsmaßnahme) – Einstieg und Dauer: laufend, modular, mindestens 6 Wochen, maximal 3 Monate (bedarfsorientiert ist eine Verlängerung möglich)
  • Weiterführende Begleitung an externen Instituten im Rahmen der Bildungsassistenz für Jugendliche: individuelle Beginn- und Laufzeiten (entsprechend der Einstiegsmöglichkeiten beim jeweiligen Ausbildungsanbieter)

Stundenausmaß

individuell je nach Bedürfnissen der Jugendlichen

Finanzielle Ansprüche

Bei einer AMS-Meldung kann je nach Stundenausmaß ein Anspruch auf DLU bestehen.

Kontakt

Berufliches Kompetenzzentrum – BAABSV GmbH
Hägelingasse 4-6
1140 Wien
01-981 89 - 168
https://www.bildungsassistenz.at
office@assistenz.at
Projektleitung: Lukas Sukal, BA
0677 629 444 21
sukal@assistenz.at

Ansprechperson

Kurs- und Programmmanagement:_
Mag.a Alexandra Richard (0677 641 372 11, richard@assistenz.at)

Barrierefreiheit

Das Berufliche Kompetenzzentrum im Louis Braille Haus ist barrierefrei zugänglich. Die Arbeitsplätze werden bestmöglich individuell mit technischen Hilfsmitteln auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmt.

Träger

Berufliche Assistenz & Akademie BSV GmbH

Fördergebersystem

Sozialministeriumservice Wien

TAS/NR.

716897/1

Stand

März 2022