Weitere Themen

Berichte der Koordinationsstelle

Die Koordinationsstelle erstellt im Auftrag, Berichte zu unterschiedlichen Aspekten der Integration von behinderten, benachteiligten und ausgrenzungsgefährdeten Jugendlichen. Die Berichte sind nach Erscheinungsdatum geordnet.

„Arbeitsfähigkeit und geschützte Beschäftigung"

In Europa existiert eine Vielzahl an Angeboten, Maßnahmen und Leistungen für Menschen mit Behinderungen, die aufgrund der teilweise unterschiedlichen politischen Grundlagen, Aufbau und Beschaffenheit nur bedingt miteinander verglichen werden können. Nichtsdestotrotz wurden in den letzten Jahren gerade auf Ebene der Europäischen Union Versuche unternommen Unterstützungssysteme und Leistungen gegenüberzustellen. Der Bericht (PDF) sowie die Zusammenschau (PDF) von ausgewählten europäischen Ländern und Inklusionsmodellen bieten einen Überblick über die Themen „Arbeitsfähigkeit und geschützte Beschäftigung“. (2017)

„Einstiegsvoraussetzungen in Ausbildungen und Kompetenzabklärung in Wien“

In Wien sind im Auftrag von AMS, FSW, SMS und WAFF mehr als 300 Personen aus dem Fachbereich tätig, Jugendliche bei der beruflichen Weichenstellung und ihrer persönlichen Entwicklung unterstützen oder auch in konkreten Berufsbereichen ausbilden. Eine der zentralen Aufgaben mit denen die Angebote alle (in unterschiedlichen Settings) beschäftigt sind, ist die Abklärung der Kompetenzen und Fähigkeiten der Jugendlichen, entweder

  • aus der Perspektive der Beraterin, des Beraters/Coach: um zu klären welche beruflichen Ausbildungs- oder Vorbereitungsschritte möglich bzw. notwendig sind, oder
  • aus der Perspektive der Ausbildnerin, des Ausbildners/Ausbildungseinrichtung: um zu klären ob die Person die notwendigen Anforderungen für die Ausbildung mitbringt.

Die Koordinationsstelle Jugend-Bildung-Beschäftigung führte 2016 eine Befragung bei Angeboten der Wiener Ausbildungsgarantie zum Thema „Einstiegsvoraussetzungen in Ausbildungen (Ausbildungsreife) und Kompetenzabklärung“ durch und veranstaltete am 26. November 2016 eine Fachtagung bei der die Ergebnisse den Beteiligten und der Fachöffentlichkeit vorgestellt und gemeinsam diskutiert wurden.

Zu den präsentierten Ergebnissen der Fachtagung (PDF)

Migration und Behinderung

Der Bericht (PDF) ist eine Zusammenfassung von Analysen, Daten und Informationen, die im Rahmen von Veranstaltungsbesuchen, Gesprächen mit Expertinnen und Experten sowie umfangreichen Recherchen erhoben wurden. Dargestellt werden Begriffsdefinitionen, grundlegende Informationen bezüglich des Entwicklungsverlaufs, Daten zu Menschen mit Behinderung und Migrationshintergrund in Österreich sowie Informationen über vorhandene Projekte, Angebote und Empfehlungen. Im letzten Teil des Berichts werden potentielle Handlungsfelder aufgezeigt. (2013)

Situation der beruflichen Integration junger Menschen mit Hörbehinderung in Wien

Der Bericht 2012 (PDF) ist die Zusammenfassung von Recherchen, Analysen und Informationen, die im Rahmen von Gesprächen mit Expertinnen und Experten erhoben wurden. Dargestellt werden grundlegende Informationen zu Hörbehinderung und deren Auswirkungen im Entwicklungsverlauf, Daten zu Menschen mit Hörbehinderung in Österreich sowie Informationen zu Bildung, beruflicher Integration und Unterstützungsangeboten für Menschen – und insbesondere Jugendliche – mit Hörbehinderung in Wien. Der letzte Teil des Berichtes bildet einige Empfehlungen zur Optimierung der Situation für – insbesondere junge – Menschen mit Hörbehinderung in Wien ab.

Situation der beruflichen Integration junger Menschen mit psychischer Erkrankung in Wien

Bereits in den Vorjahren wurde im Rahmen von Gesprächen und Arbeitsgruppen (Bericht 2013 (PDF)) mit Expertinnen und Experten die Situation Jugendlicher mit psychischer Erkrankung in Wien erhoben und Verbesserungsmöglichkeiten diskutiert. Die Ergebnisse wurden jeweils in einem Bericht (Bericht 2011 (PDF)) zusammengefasst.

EUSE - Conference on Supported Employment (2019)

Die EUSE wurde 1993 gegründet, um die Entwicklung von Unterstützter Beschäftigung für Menschen mit Behinderung in ganz Europa zu erleichtern. Die Konferenzen sollen den Austausch von Informationen und Wissen über gute Praxis in der Unterstützten Beschäftigung und die Entwicklung von Modelldienstleistungen fördern und die Vernetzung mit anderen Organisationen und Verbänden auf europäischer und weltweiter Ebene unterstützen.

Die diesjährige 13. Konferenz findet von 27.-29. Mai in Amsterdam, NL, statt. Der Schwerpunkt liegt auf der Bedeutung von Übergängen („transitions“) für erfolgreiche Inklusion in den Arbeitsmarkt. Ein Unterthema betrifft die Politikgestaltung mit einem Schwerpunkt auf Ansätzen, die Zusammenarbeit aller Beteiligten zu fördern um Übergangsprozesse für Menschen mit Behinderungen zu verbessern.

Präsentation

Der Fonds Soziales Wien hat die Koordinationsstelle gebeten, sich als best practice Beispiel bei der jährlichen Konferenz der Europäischen Union für Unterstützte Beschäftigung (EUSE) zu bewerben. Die KOO JBB hat ein entsprechendes abstract verfasst und die Bewerbung wurde akzeptiert. Die Koordinationsstelle wurde eingeladen einen Workshop bei der Konferenz auszurichten.

Sowohl Übergangsprozesse von Schule in Ausbildung und/oder Beruf, als auch die Förderung der Zusammenarbeit und Kommunikation wesentlicher Akteurinnen und Akteure in diesem Bereich, sind seit vielen Jahren Kernaufgabengebiete der Koordinationsstelle Jugend-Bildung-Beschäftigung.

Nachstehend findet sich die vorgetragene Präsentation (PDF).

EUSE Präsentation