Zielgruppen

  • Schülerinnen und Schüler ab dem 9. Schulbesuchsjahr einer Mittelschule (NMS, WMS), einer Polytechnischen Schule/Fachmittelschule (PTS/FMS) oder einer allgemein bildenden Höheren Schule (AHS, ORG)
  • Ausgrenzungsgefährdete, systemferne Jugendliche unter 19 Jahren
  • Potenzielle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Produktionsschule bis zum vollendeten 21. Lebensjahr
  • Jugendliche mit Behinderung oder (ehemaligem) Sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF) unter 24 Jahren, die eine Integrationsklasse besuchen
  • Jugendliche, die unter die Ausbildungspflicht bis 18 fallen

Zugang/Regionale Zuständigkeit

Offener Zugang

Zuständig für Jugendliche mit Schulstandort / Wohnort in den Bezirken 5, 6, 7, 8, 9, 16, 17, 18 und 19

Eintritt

  • Laufend während des Schuljahres, wobei ein Eintritt möglichst früh im Schuljahr für die optimale Betreuung der Jugendlichen von Vorteil ist.
  • Laufend durch direkte Kontaktaufnahme mit der Beratungsstelle, insbesondere für systemferne Jugendliche.

Beschreibung und Inhalte

Jugendcoaching ist ein niederschwelliges Unterstützungsangebot. Einzel- und Gruppenangebote in Schulen und/oder in der Beratungseinrichtung; Schwerpunkt Diversität und Gender Mainstreaming; Beratung in Türkisch und Bosnisch/Kroatisch/Serbisch möglich

Der Erstkontakt kann direkt am Schulstandort oder in der Beratungsstelle stattfinden. Das Betreuungsausmaß wird den individuellen Bedürfnissen der Jugendlichen angepasst.

Das Jugendcoaching bietet Jugendlichen mit Unterstützungsbedarf am Übergang Schule – Beruf bzw. weiterführende Ausbildung individuelle Beratung und Begleitung an. Die Unterstützungsangebote des Jugendcoachings gliedern sich in 3 Phasen:

Stufe 1: allgemeine Informationen zum Jugendcoaching und Erstgesprächen
Stufe 2: Beratung nach dem Case Management Ansatz, Beratungszeitraum von max. 6 Monaten
Stufe 3: Begleitung im Sinne eines Case Managements; individuelle Begleitung über einen Zeitraum von max. 1 Jahr

Nach Beendigung des Jugendcoachings besteht die Möglichkeit einer Nachbetreuung bzw. eines optimalen Übergangsmanagements um ein erfolgreiches Ankommen in einer Folgemaßnahme zu gewährleisten.

Folgende Sprachkenntnisse sind im Projekt vorhanden: BKS, Türkisch, Farsi (Persisch), Tschechisch, Georgisch, Russisch und Englisch.

Kapazitäten

ca. 1400 Jugendliche pro Jahr

Ziele

Inklusion im Ausbildungssystem oder in den Arbeitsmarkt

Förderdauer

je nach Leistungsstufe bis max. 1 Jahr

Stundenausmaß

individuell je nach Bedürfnissen der Jugendlichen

Finanzielle Ansprüche

Keine

Kontakt

WUK Jugendcoaching West
Josefstädter Straße 51/3/2
1080 Wien
01-40 121-3300
https://www.jucowest.wuk.at
jucowest@wuk.at

Barrierefreiheit

Der Zugang zu den Räumlichkeiten der Einrichtung ist barrierefrei.

Träger

WUK

Fördergebersystem

Sozialministeriumservice, ESF

TAS/NR.

288958

Stand

März 2019

Übergeordnetes Angebot

Jugendcoaching – Allgemein

Jugendcoaching ist ein niederschwelliges Unterstützungsangebot für Jugendliche mit Unterstützungsbedarf am Übergang Schule – Beruf/weiterführende Ausbildung.