Zielgruppen

Jugendliche und junge Erwachsene nach Beendigung der Schulpflicht. Jugendliche im Alter von 15-21 Jahren, Jugendliche mit SPF oder Behinderung im Alter von 15-24 Jahren. Ausgrenzungsgefährdete Jugendliche, für die zum Zeitpunkt des Eintritts eine Berufsausbildung noch nicht in Frage kommt.

Zugang/Regionale Zuständigkeit

Absolviertes Jugendcoaching und Meldung beim AMS; individuelle Ersttermine gemeinsam mit dem Jugendcoaching und ev. Erziehungsberechtigten; 3 Schnuppertage mit Reflexionsgespräch; Am Ende der Schnuppertermine: Bekanntgabe eines fixen Starttermins.

Eintritt

Laufender Einstieg möglich

Kapazitäten

insgesamt 100 Jugendliche

Standort 1050: 6 Gruppen mit 8 bis max 12 Jugendlichen pro Gruppe (Arbeitsgruppen)

Standort 1190: 1 Gruppe mit speziellen Angeboten für psychisch benachteiligte Jugendliche (Softgruppe) für max. 8 Jugendliche, 2 Wissenswerkstätten (max. 10 Jugendliche)

Beschreibung und Inhalte

Im Projekt AusbildungsFit wird praktisches Tun und Lernen kombiniert und auch durch soziales Lernen in der Gruppe, Sport sowie individualisiertes Coaching ergänzt. Die Teilnahme endet mit einer konkreten Empfehlung für den nächsten Ausbildungsschritt. Es wird ein Abschlussbericht inklusive Kompetenzprofil übergeben.

Zusatzangebote: Organisation von Therapieangeboten, Deutschtrainings, Mentorinnen- und Mentorenprogramm, Exkursionen und Workshops zu tagesaktuellen Themen und Berufsbildern.

Trainingsmodule

Gruppentrainings, unter Anleitung der Trainerinnen und Trainer,  2-4x pro Woche direkt in Wirtschaftsbetrieben. Breite Branchenvielfalt: Einzelhandel (Lebensmittel, Textil, Möbel, Baustoffhandel), Gastronomie/Systemgastro, Garten, Hausarbeit/Haustechnik, Bäckerei/Konditorei, Produktion, Lager/IT/Recycling, Versand

Individualisierter Zugang zu den Gruppentrainings in Wirtschaftsbetrieben in Form einer „Softgruppe“, in denen die Anforderungen der Leistungsfähigkeit angepasst sind. Erlebnispädagogische Seminare mit den Schwerpunkten Arbeit, Persönlichkeit und Lebenspraxis.

Praxisgruppen intern: Garten/Recycling, Facility, Ernährung/Kochen, Instandhaltung.

Externe Trainings: Handwerken, Malen, Gesundheit, Ernährung, soziale Kompetenz, Deutschtrainings, etc.

Workshops: Sexualpädagogik, Erste Hilfe, Sucht, Selbstbehauptung, Theater, Politik, Deradikalisierung, Foto- und Filmworkshops, etc.

Coaching

Individualisiertes Coaching (Psychologie, Pädagogik, Sozialarbeit, Berufs- und Bildungsberatung) während der gesamten Projektdauer

  • Einzelcoaching (psychosoziale Begleitung, regelmäßige Besprechungen der gewonnenen Fortschritte, Betreuung des laufenden Entwicklungsplanes, Erstellen von Perspektivenplänen)
  • Gruppencoaching (z.B. Sozialkompetenztrainings, Verhaltenstrainings etc.)
  • Vernetzungstätigkeit mit der Wirtschaft (z.B. Betriebskontakte, Begleitung von Berufserprobungen)

Wissenswerkstatt

Die Wissenswerkstatt wird als eigenständige Säule geführt. Deutsch, Mathematik, Allgemeinwissen, Sachkunde, Neue Medien in 2 Kleingruppen (2 unterschiedliche Leistungsstufen); Einzelförderung; Lernmethoden, die einem ganzheitlichen und praxisnahen Ansatz folgen; fächerübergreifend; bewegungsorientiertes Lernen; Freude am Lernen, Selbstwertgefühl stärken; Potenzial erkennen, fördern und umsetzen.

Sport und Bewegung

Sportangebote mit einem inklusiven Ansatz und unterschiedlichen Anforderungsniveaus
Ziel: Stärkung des Selbstbewusstseins, Aggressionsabbau, Förderung der Disziplin sowie Durchhaltevermögen.

Intern: Petanque, Walken, diverse Ballsportarten,
Extern: Handballtraining mit den FIVERS, Rugbytraining, Fitnesstraining, Yoga, Tanzen, Sport und Fun Halle

Ziele

Potenzial Jugend unterstützt die Jugendlichen beim Erwerb sozialer Kompetenzen und Kulturtechniken, die für den Einstieg in die gewünschte berufliche Erstausbildung notwendig sind, den Möglichkeiten der Jugendlichen entsprechen und ihnen die besten Entwicklungschancen bieten. Ziel ist es die individuelle Ausbildungsfähigkeit zu erlangen und Jugendliche auf den nächsten Ausbildungsschritt (Lehre, verlängerte Lehre, Teilqualifikation) vorzubereiten.

Förderdauer

12 Monate mit Option auf Verlängerung

Stundenausmaß

Montag bis Freitag (Kernarbeitszeit: Mo-Do 8:00-16:00 Uhr, Fr 8:00-14:00 Uhr), Durchschnittlich 35 WoStd; min. 16 Stunden (Softgruppe) bzw. min. 25 Stunden (Stammgruppe) mit jeweils Option auf Stundenaufstockung

Finanzielle Ansprüche

Anspruch auf DLU (AMS)

Kontakt

Potenzial Jugend
Margaretenstraßen 166/ 108
1050 Wien
01-879 15 56
www.verein-tiw.at
office@verein-tiw.at
Standort 1050
Mag.a Claudia Holub
(Projektleitung)
01-879 15 56-15
0699 166 555 07

Kontakt

Potenzial Jugend
Würthgasse 7-9
1190 Wien
01-879 15 56
Standort 1190
Julia Höfler
(Projektleitung)
0660 386 82 77

Ansprechperson

Pädagogische Leitung: Mag.a Tanja Stelzhammer, 0699 166 555 09

Barrierefreiheit

Der Zugang zu den Räumlichkeiten der Einrichtung ist rollstuhltauglich.

Träger

Verein T.I.W. AusbildungsFit Potenzial Jugend

Fördergebersystem

Sozialministeriumservice, ESF, AMS (DLU für teilnehmende Jugendliche)

TAS/NR.

321594

Stand

März 2020

Übergeordnetes Angebot

AusbildungsFit – Allgemein (vormals Produktionsschule)

Unterstützung der Jugendlichen beim Erwerb jener Kompetenzen, die als Einstiegsvorraussetzungen für das jeweils individuell passende Berufsfeld gelten.