wienxtra IFP: Jugend und Arbeitswelt – Generation Corona

Das wienxtra Institut für Freizeitpädagogik veranstaltet am 15. Februar 2023 von 17:30 bis 20:30 Uhr einen Online-Informationsabend zum Thema Jugend und Arbeitswelt – Generation Corona und befasst sich dabei mit den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Lebens- und Beschäftigungsrealitäten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Die Ausbildungs- und Karriereplanung junger Menschen ist vermehrt mit Unsicherheiten verbunden und durch die Pandemie ergeben sich beim Einstieg in das Erwerbsleben zusätzliche Herausforderungen und Belastungen. Der Informationsabend bietet Erkennisse, welche Auswirkungen die Covid-19-Pandemie auf Werte und Arbeitswerte junger Menschen hat und welche Erwartungen die nachrückende Erwerbsgeneration an den Arbeitsmarkt und Führungskräfte stellt.
Referentin der Bildungsveranstaltung ist Soziologin Mag.a Julia Kaff.

Eine Anmeldung via Online-Formular ist nach Verfügbarkeit freier Pätze bis 2. Februar 2023 möglich.
Der Zugangslink für die Online-Teilnahme wird vor Voranstaltungsbeginn per E-Mail zugesendet.

Die Teilnahmekosten betragen 12 Euro.

Nähere Informationen sowie weitere Veranstaltungen können dem IFP-Bildungsprogramm entnommen werden.

Bürgerinitiative „Recht auf Bildung für alle Kinder“

Jugendliche mit Benachteiligungen und erhöhtem Unterstützungsbedarf haben es bezüglich ihrer Schullaufbahn besonders schwer, da sie nach den 9 Pflichtschuljahren von Rechtswegen maximal ein 10. Schuljahr machen dürfen. Weitere Schuljahre könnten diese Jugendlichen unterstützen, ihre persönlichen und schulischen Fähigkeiten auszubauen. Bis dato gibt es jedoch keinen Rechtsanspruch auf ein 11. und 12. Schuljahr.

Aufgrund einer Elterninitiative, die das 11. und 12. Schuljahr einfordert, wird im Parlament nun eine Gesetzesänderung besprochen, die sich mit dem Rechtsanspruch auf ein 11. und 12. Schuljahr für Jugendliche mit Beeinträchtigungen befasst.

Um der Forderung Gewicht zu verleihen, ist es wichtig, die Bewegung durch eine Zustimmung zu unterstützen.

Nähere Informationen zu diesem Anliegen sowie die Möglichkeit die Forderung zu unterstützen finden sich auf der Parlament Webseite der Republik Österreich.

Übersicht „Zugänge Deutsch- und Bildungsangebote“

Die Koordinationsstelle hat eine neue Übersicht „Zugänge Deutsch- und Bildungsangebote“ erstellt, die dem Fachbereich am Übergang Schule-Beruf einen kompakten Überblick über die verschiedenen Angebote für unterschiedliche Zielgruppen bieten soll.

Die Übersicht umfasst Informationen zu folgenden geförderten Deutsch- und Bildungsangeboten:

  • FSW – „Integration ab Tag 1“
  • MA 17 – „StartWien“
  • ÖIF – „Startpaket Deutsch und Integration“
  • AMS – „Deutsch- und Bildungsangebote“

Es werden die verschiedenen Zielgruppen sowie Zugänge bzw. erste Anlaufstellen abgebildet, ebenso wie Informationen zu Sprachstanderhebung, den angebotenen Sprachniveaustufen in Deutsch und die Möglichkeit der Förderung einer ÖIF-Prüfung. Auch ein Link zu weiterführenden Deutsch- und Basisbildungsangeboten ist angeführt.

Die Übersicht kann über die Webseite der Koordinationsstelle unter dem Reiter Grundlagen in der Auswahlmöglichkeit „Angebotslandschaft“ in der aktualisierten Projektlandschaft für Jugendliche bis 24 Jahre in Wien im Bereich Bildung in der Unterkategorie Basisbildung sowie unter Übersichten abgerufen werden.

Orange the World: 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

Die Zeit zwischen 25. November und 10. Dezember steht jährlich im Zeichen der Bewusstseinskampagne Orange the World. Dieser Aktionszeitraum wird weltweit genutzt, um das Ausmaß und die verschiedenen Ausprägungen von Gewalt gegen Mädchen und Frauen zu thematisieren. Weltweit erstrahlen in diesen 16 Tagen Gebäude in oranger Farbe, um ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen. 2022 findet die Kampagne zum Schwerpunktthema #LetsEndFemicide statt.

Neben verschiedenen Veranstaltungen und einer Medienkampagne in Printmedien und auf Infoscreens informiert auch die Broschüre „STOPP! Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ in sieben Sprachen über Formen von Gewalt. Darüber hinaus unterstützt die Broschüre betroffene Frauen und Mädchen mit Kontaktadressen und Anlaufstellen.

wienXtra: Kampagne „BE YOU. BE XTRA.“

In der Kampagne „BE YOU. BE XTRA.“ von wienXtra, steht die psychische Stärkung von Jugendlichen im Mittelpunkt.

Jugendliche sind mit zahlreichen Herausforderungen wie Druck in der Schule oder in Ausbildungen, eingeschränkte Sozialkontakte, familiäre Problemlagen und Zukunftsängsten konfrontiert und das wirkt sich auf die seelische Gesundheit aus. Die Kampagne von wienXtra soll Jugendliche darin stärken und ermutigen, so zu sein und sich so zu zeigen, wie sie sind. Mit Stärken und Schwächen, Fehlern und Talenten, Vorlieben und Abneigungen.

In den Herbstferien finden kostenlose Workshops unter dem Motto no pressure“ statt und sollen Jugendliche dabei unterstützen sich bei unterschiedlichen Aktivitäten ohne Leistungsdruck ausprobieren zu können. Informationen zu den Workshops sowie die Anmeldemöglichkeiten stehen auf der WienXtra Frish-Webseite zur Verfügung.

Die Kampagne wird von einer Plakatserie begleitet und kann online über Instagram verfolgt werden.

Die Workshops werden im Rahmen von Frish, dem neuen Jugendprogramm von wienXtra, umgesetzt.

L&R Sozialforschung GmbH: Workshop „DigiTyps“

Die L&R Sozialforschung GmbH setzt in Kooperation mit dem Sozial- und Wirtschaftsforschungsinstitut IHS, der bab Unternehmensberatung GmbH und dem Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen das Projekt „DigiTyps – Entstereotypisierung von Berufsbildern und Ausbildungskonzepten im digitalen Wandel“ um.

Das Projekt „DigiTyps“ beschäft sich mit der Frage, ob Geschlechterstereotype im Kontext der Digitalisierung am Arbeitsmarkt weiterbestehen und wie diese verringert werden können. Dazu wurden in einer empirschen Forschung die Perspektiven von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Bildungs- und Berufsberaterinnen und Berufsberatern sowie Unternehmen erhoben.

Die gewonnenen Ergebnisse sollen in einem praxisorientierten Workshop an arbeitsmarktrelevante Personen aus dem Bereich der Bildungs- und Berufsberatung vermittelt werden. Der kostenlose Online-Workshop findet am 20. Oktober 2022 von 14:30 bis 16:30 Uhr statt.

Es wird um verbindliche Anmeldung per E-Mail an Frau Ronja Nikolatti unter nikolatti@lrsocialresearch.at gebeten. Ein Zoom-Link wird den Teilnehmenden bei Anmeldung zugesendet.

Nähere Informationen und einzelne Forschungsberichte können der Einladung zum Workshop sowie der DigiTyps-Webseite entnommen werden.

BÖP: Gesund aus der Krise

Das österreichweite Projekt Gesund aus der Krise wird vom Berufsverband österreichischer Psychologinnen und Psychologen (BÖP) in Kooperation mit dem Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP) umgesetzt.

Kindern und Jugendlichen bis 21 Jahren, die psychische und psychosoziale Belastungen als Folge der COVID-19 Pandemie aufweisen, wird niederschwellig und ohne lange Wartezeiten eine psychologische oder psychotherapeutische Behandlung angeboten.

Pro Person stehen 15 kostenlose klinisch psychologische, gesundheitspsychologische oder psychotherapeutische Behandlungseinheiten im Einzel- oder Gruppensetting zur Verfügung.

Eine Anmeldung über das Online-Anmeldeformular oder telefonisch unter die Service-Nummer 0800 800 122 ist durch zuweisende Stellen wie schulische, soziale oder ärztliche Einrichtungen, durch Erziehungsberechtige oder durch Jugendliche ab 14 Jahren eigenständig möglich.

Innerhalb der NEBA-Angebote ermöglicht aktuell das Projekt #change, umgesetzt vom BÖP, Jugendlichen und jungen Erwachsenen kostenlos und niederschwellig klinisch-psychologische Beratung und Behandlung sowie gesundheitspsychologische Prävention und Beratung in Anspruch zu nehmen.

Weitere Informationen können der BÖP-Webseite, dem Gesund aus der Krise-Infofolder sowie dem #change-Infofolder entnommen werden.

Die Projekte „Gesund aus der Krise“ und #change werden durch das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gefördert.

Informationsblatt Ukraine

Die Koordinationsstelle stellt mit dem Informationsblatt Ukraine (Stand: 1. Dezember 2022) eine Übersicht zu relevanten Informationen und aktuellen Unterstützungsangeboten für geflüchtete Menschen aus der Ukraine zur Verfügung.
Diese dient dem Fachbereich am Übergang Schule – Beruf zur Unterstützung und bietet einen Überblick zu folgenden Themen:

  • Erste Informationen
  • Informationen Schulplatzvergabe
  • AMS / Arbeitsaufnahme
  • Deutschkurse
  • Informationen für Menschen mit Behinderung
  • Informationen für Jugendliche
  • Umgang mit Krisensituationen
  • Aufenthaltsrecht

Aufgrund der kontinuierlichen Anpassung der Unterstützungsangebote kann es zu Änderungen kommen, die im Informationsblatt nicht abgebildet sind.

IVS Wien: #TagesstrukTOUR 2022

Die IVS Wien (Interessensvertretung sozialer Dienstleistungsunternehmen für Menschen mit Behinderung) veranstaltet am 21. September 2022 von 9:00 bis 16:00 Uhr gemeinsam mit Mitgliederorganisationen, die Beschäftigungsmöglichkeiten im Rahmen der Tagesstruktur anbieten, die #TagesstrukTOUR 2022.

Interessierte erhalten die Möglichkeit die verschiedenen Angebote und vielfältigen Tätigkeitsbereiche von Tagesstrukturen an 19 Standorten vor Ort näher kennenzulernen. Ebenso kann die #TagestrukTOUR 2022 digital über Facebook mitverfolgt werden. Es werden Video-Einblicke zu den jeweiligen Standorten zum Zeitpunkt der Veranstaltung abrufbar sein.

Nähere Informationen sowie das detaillierte Programm der einzelnen Standorte kann der IVS-Webseite entnommen werden.

Wirtschaftsagentur Wien: Wiener Forschungsfest 2022

Das Wiener Forschungsfest, organisiert von der Wirtschaftsagentur Wien, findet von 9. bis 11. September 2022 im Wiener Rathaus statt.

Kostenlose Angebote wie mehr als 30 Mitmach-Stationen, sollen Kinder und Jugendliche für Forschung, Technologien und Wissenschaft begeistern und Informationen über damit in Zusammenhang stehende Berufsfelder bieten.

Ein vielfältiges Workshop-Programm ermöglicht es Kindern und Jugendlichen sich in Kleingruppen mit Inhalten auseinanderzusetzen, die sie besonders interessieren. Über die Online-Anmeldung können bereits im Vorfeld kostenlose Workshops gebucht werden.

Nähere Informationen können der Wiener Forschungsfest-Webseite entnommen werden.